Jahresrückblick 2017: Was war das bitte für ein spannendes und ereignisreiches Jahr?

Das ist es nun fast gewesen. Ein Jahr, das ereignisreicher nicht hätte sein können. Ein Jahr, in dem sich für mich wirklich viel verändert hat. Weihnachten und Silvester stehen vor der Tür, der letzte Auftrag des Jahres ist abgeschlossen und es ist Zeit für eine kleine Weihnachtsauszeit. Aber vorher lasse ich das Jahr bei einer wohlduftenden Tasse Früchtetee und ein bisschen Elisen-Lebkuchen noch Revue passieren. Du hast das beides jetzt wahrscheinlich nicht. Aber vielleicht bist du ja trotzdem dabei 🙂

Ich habe viele tolle Leute kennengelernt, etliche neue Kunden gewonnen, insgesamt 93 Projekte durchgearbeitet und eigentlich alles in den Schatten gestellt, was in den Jahren davor so los war. Das größte Jahresereignis war aber vermutlich der Schritt in die komplette Selbstständigkeit. Nach vier Jahren habe ich ihn gewagt. Und bis jetzt habe ich ihn keineswegs bereut. Die Selbstständigkeit ist der Weg mit den besten Erfahrungen, den vielseitigsten Erlebnissen und der größten Freiheit. Das hatte ich mal auf meiner Webseite geschrieben. Zu dem Zeitpunkt war ich aber noch ganz frisch dabei. Heute kann ich es mit meinen Erfahrungen dagegen unterstreichen.

Was waren meine größten Highlights dieses Jahr?

Wenn das ganze Jahr mit so vielen Ereignissen gespickt ist, fällt es wahrlich schwer, nur wenige Highlights herauszunehmen und zu beleuchten. Aber ein paar herausragende Sachen gibt es schon. Einmal natürlich meine inzwischen einjährige Zusammenarbeit mit dem Maik Neumann von STARK Dienstleistungen. Die Botschaft, dass wir zusammenarbeiten sollten, erhielt ich tatsächlich am Neujahrsmorgen um neun Uhr. Eine äußerst ungewöhnliche Uhrzeit für den ersten Tag des Jahres. Aber besser hätte es nicht starten können. Somal wir das ganze Jahr lang so viele coole Sachen gemacht haben, dass ich dieser Kooperation wirklich dankbar bin. Auch mein Gespräch mit der Werbeagentur Philipp und Keuntje aus der Speicherstadt, die auf der Suche nach einem Texter auf mich zugekommen war, nehme ich definitiv als ein Highlight des Jahres heraus. Selbst wenn am Ende nichts daraus wurde.

Eike Elbcontent Texter Hamburg

Ansonsten waren es vor allem die zwischenmenschlichen Sachen, welche die Highlights des Jahres gemacht haben. Ich habe noch nie zuvor so viele tolle Leute kennengelernt. Sei es beim Frühstück im Betahaus gewesen, bei meinen diversen Kundenbesuchen, bei Events wie der FinTech-Week und dem #OMSHH-Stammtisch oder einfach in Skype und Facebook. An dieser Stelle möchte ich ein wirklich großes Dankeschön an alle aussprechen. Und ich bin gespannt, wen ich im nächsten Jahr treffen und kennenlernen darf ????

Was sind meine größten Learnings aus diesem Jahr?

Wertschätzung: Sehr viele Dinge, die mir in der noch frischen Selbstständigkeit widerfahren sind, kann ich schlicht und einfach nicht als Selbstverständlichkeit sehen. Vielmehr waren sie ein Geschenk, das mir bestimmte Leute geschenkt haben. Leute, die an mich glauben und die mir vertrauen. Die mich weiterempfehlen und in Netzwerke bringen, in die ich ohne sie nicht reinkäme. An dieser Stelle möchte ich insbesondere der wunderbaren Alexandra Porstner danken. Sie hat mich in ein Netzwerk gebracht, in dem so viel Wissen, Leidenschaft und Persönlichkeit steckt, dass ich mich dort absolut wohl fühle. Johannes Dultz, Christiane Sohn, Karl Kratz – alles Namen, die für genau diese Attribute stehen und von denen ich noch sehr viel lernen kann.

Finanzpräzision: Für jemanden, der sich für seine redaktionellen Beiträge beinahe täglich mit Steuern, Finanzen und Buchhaltung auseinandersetzt, ist dieses Learning vielleicht nicht so überraschend. Aber ich finde, es muss definitiv mit rein. Finanzpräzision heißt, sich selbst so präzise mit seinen Finanzen auseinanderzusetzen, dass man sie perfekt in der Hand hat, zukunftsorientiert mit ihnen arbeitet und dass man sie vor allem versteht. Das ist manchmal gar nicht so einfach, gerade wenn man selbstständig ist. Deshalb habe ich beschlossen, dazu im nächsten Jahr noch einen ausführlichen Beitrag in diesem Blog zu schreiben. Bleibt also dran und schaut dann gerne wieder rein 🙂

Eike Elbcontent Texter Hamburg Fintech Week TicketAlternative Rendite: Obgleich ich eben noch von Finanzpräzision geschrieben habe, geht es speziell in der Selbstständigkeit nicht immer nur um das Geld. Viele meiner Kollegen schreiben für alles und jeden, während ich es mit Blick auf die alternative Rendite konkreter halte. Was bringt mir schließlich ein gut bezahlter Auftrag, wenn ich mit dem Thema nicht klarkomme oder mit dem Auftraggeber nicht auf einer Wellenlänge bin? In meinen Augen liegt der Sinn der Selbstständigkeit darin, sich selbst entfalten zu können. Das ist aber nur dann möglich, wenn die Chemie stimmt. In diesem Jahr gab es mehrere Situationen, in denen ich lieber ausgestiegen bin, als weiterzumachen. Und auch, wenn mir dabei gewisse Budgets durch die Lappen gegangen sind, habe ich mich mit den Entscheidungen absolut wohl gefühlt.

Welche Vorsätze habe ich fürs nächste Jahr?

Wenn es um Vorsätze geht, könnte ich jetzt ganz toll wirtschaftlich argumentieren. Ich möchte x Euro Umsatz machen, ich möchte y neue Kunden gewinnen. Aber das ist es nicht. Alles, was mir in der Selbstständigkeit Umsatz und Kunden beschert, ist ein nicht planbares Geschenk. Also geht es sozusagen darum, weiter daran zu arbeiten, dass andere mich überhaupt beschenken möchten. Und nicht darum, starre Zahlen zu erreichen. Deshalb habe ich für das nächste Jahr diese schönen Sachen auf dem Plan:

  • Mehr Leute in meinem Netzwerk persönlich kennenlernen
  • Neue Arbeitsorte entdecken und vielleicht sogar eine kleine Arbeitsreise durch Deutschland und Europa unternehmen
  • Mehr Seminare von tollen Leuten besuchen und in meine Weiterbildung investieren
  • Meine Kreativität und SEO-Fertigkeiten gleichermaßen ausbauen
  • Die Learnings aus diesem Jahr weiterverfolgen

Hiermit ist es nun an der Zeit, den letzten Schluck (inzwischen kalten) Tee zu trinken und dir eine wunderbare Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr zu wünschen. Ich hoffe, der Jahresrückblick hat dir gefallen und du kannst vielleicht sogar die eine oder andere Inspiration herausziehen. In diesem Sinne: bis nächstes Jahr 🙂

Schreibe einen Kommentar